Trump Party
Der weiße Wahn. Wie Amerikas Neue Rechte nach der Macht greift

Von Eva C. Schweitzer

ISBN: 978-3-96026-004-2 (print)
ISBN 978-3-96026-005-9 (ebook)
Genre: Geschichte und Politik USA

Sprache:                    Deutsch
Seiten:                      288
Erscheint:                  Juni 2016
Ladenpreis:               12.00 Euro

Trump Party
Der weiße Wahn. Wie Amerikas Neue Rechte nach der Macht greift
Von Eva C. Schweitzer


Nach einem langen, bitteren Wahlkampf ist Donald Trump nun Präsident der USA. Der New Yorker Baulöwe, Milliardär und Playboy, der eine Mauer zu Mexiko bauen will, führt die Rechtspopulisten an, die sich schon vor acht Jahren unter der Fahne der Tea Party gesammelt haben. Diese Leute, Immigrationsgegner, Dixiecrats, Waffennarren, Libertäre und Ultrareligiöse, die sich innerhalb der Republikaner zusammengeschlossen haben, sind nun mit dem Ende von Obamas Präsidentschaft, der Macht nahe.


Aber wer ist Trump wirklich? Der Kandidat vertritt alles und das Gegenteil davon. Er ist für und gegen Freihandel,  Militäreinsätze, Waffenkontrolle, Mindestlöhne, staatliche Gesundheitsvorsorge, Rentenkürzungen, Abtreibung – Trump erzählt immer das, was der Wähler hören will.  Der Reality-TV-Star ist ein Meisterverkäufer seiner selbst,  der die "Marke Trump" geschaffen hat. Dieses Buch zeichnet nach, wie Trump nach oben gelangte, von seinen Anfängen in New York, wo er Geschäfte mit Roy Cohn, "Fat Tony" Salerno und der Betonmafia machte, bis zu seinem Aufstieg als Führer der Rechtspopulisten und Präsident.

Dieses Buch ist eine überarbeitete Neuauflage des Bestsellers “Tea Party — die Weiße Wut” von 2012, das einen Überblick über die Wurzeln der Rechtspopulisten in den USA gibt, die Politiker, die medialen Unterstützer, die Think Tanks, die Finanziers, die Strippenzieher, die internen Streitigkeiten und die Beziehungen zu europäischen Rechten wie Marine Le Pen, aber auch ukrainischen Oligarchen, die die gleichen Berater haben wie Donald Trump.


Pressestimmen zur ersten Ausgabe,

Tea Party, Die weiße Wut


»Ein gut lesbarer Einblick in diese rechte Protestbewegung«
Armin Pfahl-Traughber, Humanistischer Pressedienst

»Das Buch gibt eine Menge an internen Einblicken«
Jens Kassner, Leipziger Volkszeitung

»Die Details sind informativ, die Zusammenhänge spannend«
Mirko Smiljanic, Deutschlandradio

»Auf den Spuren der Tea Party, deren politische Wurzeln weit in die amerikanische Geschichte zurückreichen«
Thomas Speckmann, Der Tagesspiegel

»Empfohlen aus der vielstimmigen Literatur zu der Bewegung«
Bernd Greiner, Süddeutsche Zeitung

»Eva C. Schweitzer hat ein umfangreiches, gut lesbares Erklärwerk  über die ‚Revolution von Rechts‘ abgeliefert«
Ingo Hasewend,  Kleine Zeitung, Graz



Eva C. Schweitzer

schreibt seit fast zwanzig Jahren aus New York City. Sie hat aber auch viele Reisen durch die USA unternommen, von Washington bis Los Angeles, von Wounded Knee, South Dakota bis Roswell, New Mexico. Sie arbeitet für Die ZEIT, Spiegel Online, Cicero, die Jüdische Allgemeine und die Architekturzeitschrift Baumeister. 

Sie pendelt Prenzlauer Berg und Manhattan, wo sie in einem alten Hotel am Times Square lebt, in dem Lee Harvey Oswald einmal zu Gast war. Neben ihrer Dissertation über den Times Square hat sie neun Bücher veröffentlicht. Ihr letztes Buch, Schattenkrieger, erschien 2015 bei Piper in München.

Ihre neueste Unternehmung ist der Verlag Berlinica , der Bücher, Musik und Filme über Berlin nach Amerika bringt. Bis 2000 war sie Lokalredakteurin beim Tagesspiegel in Berlin und zuvor Lokalreporterin bei der taz. 1992 bekam sie den Theodor-Wolff-Preis für einen Artikel in der taz über einen Mord in der Bauszene.